7. FPN Zahlungsverkehrs-Symposium 2021
Mittwoch, 3. März 2021 / Online Live Event

Referenten zum 7. FPN Zahlungsverkehrs-Symposium 2021:

Thomas Egner, Euro Banking Association

Thomas Egner ist seit dem 1. Mai 2016 Generalsekretär der Euro Banking Association (EBA) und verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich des Transaction Banking. Bevor er zur EBA stieß war er bei der Commerzbank, wo er für die Ausarbeitung und Entwicklung von Clearing- und Settlement-Strategien, vor allem im Bereich des Massenzahlungsverkehrs, verantwortlich war. Thomas Egner war zudem Mitglied im SEPA Program Management Team der Commerzbank und mitverantwortlich für die Umsetzung der Payment Services Directive (PSD) innerhalb der Bank. Als Repräsentant der Commerzbank im European Payments Council und der deutschen Banken-Community in SWIFT- und ISO-Gremien hat er die europäische Zahlungsverkehrslandschaft während der vergangenen Jahre mitgeprägt. Durch seine Mitarbeit in verschiedenen deutschen Zahlungsverkehrsausschüssen hat er zudem zur Implementierung von SEPA auf nationaler Ebene beigetragen. Von 2004 bis 2015 war Thomas Egner Aufsichtsratsmitglied der EBA CLEARING.

 

Christian Fink, van den Berg Service AG

Christian Fink ist seit 2018 als Vorstand innerhalb der van den Berg Unternehmensgruppe tätig. Er verantwortet die Bereiche Verwaltung, Sales, Marketing und Consulting und beeinflusst damit maßgeblich die strategische Ausrichtung des Unternehmens. In der Vergangenheit arbeitete Christian Fink in unterschiedlichen Management-Positionen, wobei sich das Thema Zahlungsverkehr wie ein roter Faden durch seine Vita zieht. Außerdem gestaltet er mit über 20 Jahren Payments-Erfahrung als Vorstandsmitglied des Bitkom Arbeitskreises „Digitaler Zahlungsverkehr“ und Vorstand des FPN (Frankfurt Payment Network) proaktiv die Zukunft des Zahlungsverkehrs.

 

Armin Gerhardt, EFiS AG

Armin Gerhardt sagt über sich selbst “mein Leben ist Technik und mein Geschäft ist Zahlungsverkehr”. Im Jahr 1969 begann er sich mit den Innovationen in der IT zu beschäftigen. 1972 kam der Zahlungsverkehr dazu. Für Siemens war er damals für die Betreuung der Systeme bei Banken zuständig. In diesem Bereich fiel auch der Aufbau der SWIFT Transaktionslösung Solid von Siemens. Später als Berater kam auch Merva von IBM dazu. Seine erste Firma gründete er 1984: die ABK Systeme GmbH, die ursprüngliche Beratung entwickelte sich hin zur Entwicklung von Software für die Zahlungsverkehrsbranche.
1990 erkannte Armin Gerhardt die Notwendigkeit der neuen Anforderungen an die Geschäftswelt für Software as a Service (SaaS) und Cloud Lösungen und gründete die EFiS AG 1992, um als externer Partner im Bereich Payments für Banken und Unternehmen tätig zu werden.
In den kommenden Jahren erreichte Armin Gerhardt mit seinen Firmen und durch den direkten Austausch mit marktgestaltenden Institutionen verschiedene Meilensteine im Zahlungsverkehr wie z.B. die Euroeinführung und die Umstellung hin zu SEPA.
Heute operieren die ABK und die EFiS zusammen mit weiteren Firmen zusammengefasst in der Holding der Paymentgroup GmbH. Mit großem Engagement erschließt Armin Gerhardt mit mobilen Apps und neuen Technologien Themenbereiche wie Instant Payments, Target2/T2S Konsolidierung, SIC, Blockchain und die Bedeutung der Welt des Payments für neue Märkte.

 

Markus Heer, NTT DATA

Markus Heer arbeitet seit über 25 Jahren in der Finanzindustrie. Hier primär in den Bereichen Zahlungsverkehr und Wertpapierabwicklung. Zu den Stationen in seinem Leben gehören Banken (Deutsche Bank, DZ BANK), Bankdienstleister (Deutsche Börse, WM Datenservice) und Beratungshäuser immer in leitender Funktion. Heute ist er als Head of Banking Business Solutions bei NTT DATA Deutschland mit seinem Team zuständig für die Fachliche Beratung der Kunden. Zahlungsverkehr ist für ihn Hobby und Beruf zugleich.


 

Dr. Leo Lipis, Lipis Advisors

Leo Lipis ist der Geschäftsführer von Lipis Advisors und verfügt über fast 20 Jahre Erfahrung mit Management, Beratung und Forschung im Zahlungsverkehrswesen der meisten Länder Europas und in Nord- und Südamerika. Leo arbeitet vorwiegend im Firmenkundengeschäft und im Transaktion Banking und hat die „Global Payment Systems Analysis“, eine wegweisende Vergleichsstudie über die Merkmale und Funktionen von über 40 Zahlungsverkehrssystemen weltweit konzipiert und ausgeführt. Unter seiner Führung hat Lipis Advisors Projekte für über 100 Auftraggeber fertiggestellt, zu diversen Themen, wie ZV-Produktstrategie, ZV-Systemanalyse und -Design, operative Optimierung, Risiko-Management u.v.m. Vor der Gründung von Lipis Advisors engagierte er sich in leitenden Positionen in ZV-Strategie und -Analyse bei Geschäftsbanken, Clearinghäusern, und Notenbanken.

 

Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, ibi Research - Uni Regensburg

Prof. Dr. Hans-Gert Penzel ist seit 2010 geschäftsführender Gesellschafter der ibi research GmbH, Institut für Bankinnovation an der Universität Regensburg. Sein Institut forscht rund um die Digitalisierung der Finanzdienstleistungen und des Einzelhandels; es berät Kunden aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor. Von 2004 bis 2010 war Herr Penzel Generaldirektor und CIO in der Europäischen Zentralbank. Davor war er 13 Jahre lang zunächst als CIO, später in anderen C-Funktionen in der Vereinsbank und Hypovereinsbank tätig. Er begann seinen Berufsweg 1982 bei Hewlett Packard und wechselte 1985 für fünf Jahre zu McKinsey & Company. Herr Penzel studierte VWL und Wirtschaftsinformatik in Mainz und Stanford; er promovierte in Software Engineering.

 

Andreas Pratz, Strategy&

Andreas Pratz ist Partner Financial Services bei Strategy& Europe in München / Zürich. Er ist spezialisiert auf Retail Banking sowie Digital Payments. Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit sind digitale Innovationen, Wachstumsstrategien und neue Geschäftsmodelle im sich verändernden regulatorischen Kontext. Seit mehr als 20 Jahren berät er führende internationale und regionale Banken, Kartenorganisationen, Processing-Dienstleister und Acquirer in der Payment Industry. Daneben leitet er das Schweizer Geschäft für Strategy&. Er ist ausgebildeter Bankkaufmann/Finanzassistent und Diplom-Wirtschaftsinformatiker

 

Elizabeth McQuerry, Glenbrook Partners

Elizabeth McQuerry is a Partner at Glenbrook and leads the firm’s Global Payments Practice. She has over 15 years of experience helping to develop new payments products for cross-border remittances and P2P, global payouts, government collections and disbursements. She also supports efforts to develop new payment schemes from concept to implementation, helping to develop business requirements and business plans, as well as draft governance frameworks and rulebooks.
Elizabeth is a frequent contributor to projects focusing on payments system interoperability at the national level as well as cross-border bilateral contracts and regional interoperability schemes. She often supports efforts to grow emerging payment ecosystems and to interconnect mobile and traditional payment schemes.
From mid-2015 through 2018, Elizabeth served as CEO of the International Payments Framework Association (IPFA). In this role, she led the IPFA in simplifying the exchange of cross-border payments. The IPFA Framework developed the first Rulebook for cross-border and cross-currency Instant Payments (real time). The IPFA also has a Non-Urgent (bulk) payment rulebook, utilizing the same set of harmonized ISO 20022 messages.
Fluent in Spanish and Portuguese, she is a frequent contributor to projects in Africa and Latin America. Elizabeth also serves as a meeting and workshop facilitator and leads groups as they work through difficult problems to reach a working consensus.
Previously, Elizabeth worked as the head of FedGlobal ACH Payments for the Federal Reserve Retail Payments Office where she was responsible for developing the program’s strategic direction, new product development, connecting to global partners, and its market outreach program.

 

Thomas Ramadan, SWIFT

Thomas Ramadan ist ein Payments-Experte für High and Low Value Payment Systeme in Europa. Seit 2016 ist er in dieser Rolle für die Betreuung der grossen Europäischen Marktinfrstrukturen zuständig. Davor war er im Projekt „real-time payment systems initiative for Europe” tätig und zwischen 2013 und 2015 leitete er ein Implementierungsprojekt bei einem Key-Account. Von 2005 bis 2013 leitete Thomas Ramadan das schweizer SWIFT Büro. Mit seinem Team von Relationship Manager betreute er Finanzinstitute, Vermögensverwalter und Firmenkunden in der Schweiz und Liechtenstein. Thomas Ramadan begann seine Tätigkeit bei SWIFT 2001 in Deutschland als Senior Account Director. Davor arbeitete er bei der DZ BANK in Frankfurt, wo er das Produkt-Management Team für Zahlungsverkehrsservices des genossenschaftlichen Sektors leitete.

 

Jörg Richter, equensWorldline

Jörg Richter ist Experte für internationales Marketing, Stakeholder Relations sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei equensWorldline SE. Seit über 10 Jahren ist er ein großer Fan der Payments Branche, die ständigem Wandel unterliegt, der von engagierten Profis getrieben wird. Zuvor arbeitete Jörg als Marketing- und Kommunikationsmanager für die Landesbank Hessen-Thüringen, Bertelsmann und eToys und ist in internationalen Branchenorganisationen wie EBA und NACHA engagiert.

 

Christian Schäfer, Deutsche Bank

Christian Schäfer ist als Produkt Head bei der Deutschen Bank für das globale Zahlungsverkehrsangebot für Firmenkunden verantwortlich. Er ist weiterhin Co-Chair der ERPB Arbeitsgruppe zur Entwicklung eines SEPA API Schemas. Zuvor hatte er diverse regionale und globale Produkt Management Rollen in den Produktbereichen Zahlungsverkehr und Außenhandelsfinanzierung inne. Er unterrichtet an der Universität Mannheim Managerial Skills und ist Absolvent der Universitäten Mannheim und Oxford.

 

Matthias Schmudde, Deutsche Bundesbank

Matthias Schmudde ist Abteilungsleiter für Zahlungsverkehrsstrategie und -überwachung bei der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt. Er vertritt die Deutsche Bundesbank im MIPC (Market Infrastructure and Payments Committee des Eurosystems) und leitet verschiedene Arbeitsgruppen im Bereich Zahlungsverkehr.
Derzeit beschäftigt er sich besonders mit innovativen Zahlverfahren, Auswirkungen von Regulierungen auf den Zahlungsverkehr und der Vision 2020 des Eurosystems für Marktinfrastrukturen.

 

Manfred Schuck, Frankfurt Payments Network

Manfred Schuck ist seit 1993 Mitinhaber der Beratungsgesellschaft S&S Marketing GmbH und auf dieser Basis berät er seit 2010 weltweit Institutionen - Banken wie Dienstleistungsunternehmen - zu Fragen des Internationalen Zahlungsverkehrs. Zuvor war er ein Jahrzehnt lang für den Zahlungsverkehrs-Dienstleister Equens SE (heute equensWorldline SE) und seine Rechtsvorgänger tätig, zuletzt als General Manager Marketing & Sales.
Seit der Gründung des Frankfurt Payments Network e.V. im Januar 2011, die auch maßgeblich auf seine Initiative zurückging, leitet er die Geschicke dieses Netzwerks als Präsident.
Insgesamt kann Manfred Schuck auf über 35 Jahre Erfahrung in der Payments Industry zurückblicken, darunter auch in leitenden Positionen als Direktor bei der COMMERZBANK und der DZ BANK. Darüber hinaus war und ist er als Gremienvertreter in vielen internationalen Organisationen des Zahlungsverkehrs in Europa und den USA engagiert.

 

Dr. Thorsten Völkel, PPI AG

Dr. Thorsten Völkel ist seit 2015 Vorstand der PPI AG und verantwortet den Payments-Produktbereich. Zuvor nahm er sechs Jahre verschiedene Rollen bei der PPI AG ein. Die Tätigkeiten reichten dabei von der SW-Entwicklung, Qualitätssicherung, Produktmanagement bis hin zur Beratung namhafter Institute zu Themen rund um den elektronischen Zahlungsverkehr. Seine berufliche Laufbahn bei PPI startete er direkt nach seinem Ingenieursstudium sowie der Promotion im Bereich Mensch-Computer Interaktion an der TU Dresden.

 

Dr. Hubertus von Poser, PPI AG

Dr. Hubertus von Poser ist seit 2011 Partner bei der PPI AG und leitet dort die Beratung im Bereich Zahlungsverkehr. Seine berufliche Laufbahn in der Finanzdienstleistungsindustrie begann er bei der Bankgesellschaft Berlin AG. In seinen knapp sieben Jahren in Berlin durchlief er verschiedene Funktionen, u.a. als Vorstandsassistent. Im Jahre 2001 wechselte er in die Beratungsbranche, wo er u.a. bei KPMG Consulting und Capgemini Consulting arbeitete. Seit ca. 12 Jahren ist er auf den Zahlungsverkehr spezialisiert. Sein Beratungsspektrum reicht von der Strategie- über die Fach- bis hin zur IT-Beratung.

 

Eric Waller, PPI AG

Eric Waller ist Manager bei der auf Banken und Versicherungen spezialisierten Unternehmensberatung PPI AG. Als Experte im Electronic Banking und Zahlungsverkehr mit langjähriger Erfahrung im deutschen und französischen Markt, berät er Kreditinstitute in unterschiedlichen Bereichen des Zahlungsverkehrs. Er verantwortet das Themencluster „SEPA-Massenzahlungsverkehr“ innerhalb der Payments-Unit und ist Autor mehrerer Fachartikel, sowie der Whitepaper „Request to Pay komplettiert den elektronischen Zahlungsverkehr“ und „Request to Pay – Vielfältige Einsatzmöglichkeiten“.

 
 

*Diese Seite wird ständig aktualisiert