5. FPN Zahlungsverkehrs-Symposium 2019
27. Februar 2019 im ehem. Dominikanerkloster in Frankfurt/Main

Programmbeirat zum 5. FPN Zahlungsverkehrs-Symposium 2019:

Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, ibi Research - Uni Regensburg

Prof. Dr. Hans-Gert Penzel ist seit 2010 geschäftsführender Gesellschafter der ibi research GmbH, Institut für Bankinnovation an der Universität Regensburg. Sein Institut forscht rund um die Digitalisierung der Finanzdienstleistungen und des Einzelhandels; es berät Kunden aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor. Von 2004 bis 2010 war Herr Penzel Generaldirektor und CIO in der Europäischen Zentralbank. Davor war er 13 Jahre lang zunächst als CIO, später in anderen C-Funktionen in der Vereinsbank und Hypovereinsbank tätig. Er begann seinen Berufsweg 1982 bei Hewlett Packard und wechselte 1985 für fünf Jahre zu McKinsey & Company. Herr Penzel studierte VWL und Wirtschaftsinformatik in Mainz und Stanford; er promovierte in Software Engineering.

 

Andreas Pratz, PwC Strategy&

Andreas Pratz ist Partner Financial Services bei Strategy& und spezialisiert auf Retail Banking sowie Digital Payments. Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit sind digitale Innovationen, Wachstumsstrategien und neue Geschäftsmodelle im sich verändernden regulatorischen Kontext. Seit 20 Jahren berät er führende internationale und regionale Banken, Kartenorganisationen, Processing-Dienstleister und Acquirer in der Payment Industry. Er ist ausgebildeter Bankkaufmann/Finanzassistent und Diplom-Wirtschaftsinformatiker.

 

Dr. Edith Rigler, Independent Consultant

Dr. Edith Rigler ist seit vielen Jahren im internationalen Transaction Banking aktiv. Sie arbeitete bei mehreren globalen Banken und Zahlungsdienstleistern (Chemical Bank, Chase Manhattan, Citibank, Deutsche Bank, HSBC und Bank of New York Mellon, Euro Clearing Association) in verschiedenen Ländern (USA, Grossbritannien, Schweiz und Deutschland). Bei VocaLink in London leitete sie strategische Projekte . Frau Rigler ist nun als freie Beraterin tätig, publiziert regelmässig und spricht häufig bei Konferenzen.
Frau Rigler erwarb einen Dr. phil der Wirtschafts-und Sozialwissenschaften an der Universität Wien und ein Graduate Business Degree in International Management bei der New York University in New York, USA.

 

Matthias Schmudde, Deutsche Bundesbank

Matthias Schmudde ist Abteilungsleiter für Zahlungsverkehrsstrategie und -überwachung bei der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt. Er vertritt die Deutsche Bundesbank im MIPC (Market Infrastructure and Payments Committee des Eurosystems) und leitet verschiedene Arbeitsgruppen im Bereich Zahlungsverkehr.
Derzeit beschäftigt er sich besonders mit innovativen Zahlverfahren, Auswirkungen von Regulierungen auf den Zahlungsverkehr und der Vision 2020 des Eurosystems für Marktinfrastrukturen.

 

Manfred Schuck, Frankfurt Payments Network (Vorsitzender)

Manfred Schuck ist seit mehr als 30 Jahren im Zahlungsverkehr aktiv, u.a. als Global Head of Electronic Banking einer deutschen Großbank, Direktor Zahlungsverkehrs-Strategie einer genossenschaftlichen Zentralbank sowie General Manager eines pan-europäischen Zahlungsverkehrs-Dienstleisters. Seit Anfang 2010 verantwortet er weltweit das Marketing der „International Payments Framework Association (IPFA)“.
Seit 1985 war er darüber hinaus in zahlreichen Institutionen und Verbänden des Kreditgewerbes in Deutschland, Europa und darüber hinaus tätig; heute z.B. als europäischer Vertreter im Advisory Board der „NACHA Payments Innovation Alliance“.
Daneben ist Manfred Schuck seit 1993 als aktiver Gesellschafter der S&S Marketing GmbH tätig, die u.a. Veranstaltungen für internationale Unternehmen und Verbände der Financial Services Industry organisiert und durchführt.

 

Michael Steinbach, equensWorldline

Michael Steinbach ist CEO der equensWorldline SE, einem 2016 gegründeten Joint-Venture von Equens und Worldline. Zuvor war er CEO von Equens SE. Vor seiner Berufung zum Vorstandsvorsitzenden im Mai 2007 hatte er seit der Gründung von Equens die Position des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden inne. Zuvor war er ab Juli 2003 Sprecher des Vorstandes der Transaktionsinstitut für Zahlungsverkehrsdienstleistungen AG (TAI), einer Tochtergesellschaft der DZ BANK AG, aus der im Rahmen des Zusammenschlusses mit dem niederländischen Karten- und Zahlungsverkehrsdienstleister Interpay N.V. Equens hervorgegangen ist.
Vor seinem Amtsantritt beim Transaktionsinstitut 2003 war er in den Vorgängerinstituten der DZ BANK AG tätig und hatte dort zuletzt als Direktor die Verantwortung für den Bereich Zahlungssysteme.
Michael Steinbach ist Mitglied vieler nationaler und internationaler Zahlungsverkehrsgremien. Er ist Chairman der International Payments Framework Association (IPFA).

 

Dr. Hubertus von Poser, PPI AG

Dr. Hubertus von Poser ist seit 2011 Partner bei der PPI AG und leitet dort die Beratung im Bereich Zahlungsverkehr. Seine berufliche Laufbahn in der Finanzdienstleistungsindustrie begann er bei der Bankgesellschaft Berlin AG. In seinen knapp sieben Jahren in Berlin durchlief er verschiedene Funktionen, u.a. als Vorstandsassistent. Im Jahre 2001 wechselte er in die Beratungsbranche, wo er u.a. bei KPMG Consulting und Capgemini Consulting arbeitete. Seit ca. 12 Jahren ist er auf den Zahlungsverkehr spezialisiert. Sein Beratungsspektrum reicht von der Strategie- über die Fach- bis hin zur IT-Beratung.

 

© 2018 Frankfurt Payments Network